Start
Events
Elemente
Design

virtualEventPLUS

Alles aus einer Hand, mit User Experience und Design im Fokus!

  • Kombination aus Live-Produktion, Streaming, Videokonferenz und Event-Portal

  • Komplette Lösung aus einer Hand – von der Konzeption, Event- und Content-Design bis zur technischen Realisierung

  • Fokus auf User Experience und Design für informative, emotionale und interaktive Erlebnisse
Voriger
Nächster

Die Zukunft von B2B-Events

Die Verwerfungen durch die Corona-Krise haben es uns allen nochmals vor Augen geführt: Digitalisierung ist nicht nur ein Buzz-Word, sondern erfordert fundierte Konzepte, um eine Transformation des alt-bekannten, bewährten und bisher erfolgreichen in neue zukunftsorientierte Ideen zu überführen.

Auch nach Corona werden einige … vielleicht viele dieser neu erlernten Methoden bleiben. Denn nach gesundheitlichen Gefahren und wirtschaftlichen Verwerfungen werden Überlegungen zu Klimawandel und Nachhaltigkeit ähnliche Fragen aufwerfen und zu ähnlichen Schlüssen führen, was die Durchführung von B2B-Events betrifft.

Der richtige Zeitpunkt also, sich Gedanken zu machen, was adäquate Antworten sind, um Business-Veranstaltungen in Zukunft verantwortlich durchzuführen.

Live-Veranstaltung vs. virtuelle Events

Keynote
>>> Streaming

Sie vermitteln Kernbotschaften im Plenum, begeistern von der Bühne herab mit der Leinwand im Rücken und im besten Fall springt der Funke über. Kann Live-Streaming über das Internet das auch bieten? Ja das kann es! Vielleicht muss man sich aber dafür auf anderer Ebene noch ein paar zusätzliche Gedanken machen. Auch das virtuelle Event-Design, der Rahmen einer Online-Veranstaltung muss emotionalisieren und der Content der Keynote, muss mitreißend sein. 

Fachvorträge
>>> Streaming PLUS Chat
Sie Informieren, in der Regel von der Bühne herab, inspirieren und regen Diskussionen an. PowerPoint-Präsentationen, Charts und Videos unterstützen die Informationsvermittlung. Auch das kann natürlich im Live-Streaming vermittelt werden. Der unterhaltsamen Aufbereitung solcher Vorträge kommt natürlich auch hier besondere Bedeutung zu. Nicht zuletzt muss das interaktive Element mit Tools wie Chats und FAQ-Runden in einer virtuellen Umgebung aufgefangen werden.
Workshop
>>> Video Conferencing
Endlich aus dem Plenum heraus kommt man mit kleineren Gruppen in Workshops zusammen, um sich Detail-Themen zu widmen, zu diskutieren und gemeinsam neue Ideen zu entwickeln. Web-Sessions und Videokonferenzen können ähnliches leisten. Wichtig ist diese willkommene Abwechslung auch in der virtuellen Umgebung zu bieten.
Pausen
>>> Video-Chats / Social Walls

Das ist sicherlich einer der Bereiche, die am schwierigsten virtuell abzubilden sind. Kontakte knüpfen und „socializen“. Ja das eine oder andere Corona-Bier ist während des „Lockdowns“ auch virtuell getrunken worden und vielleicht kann die Nutzung von informellen Chaträumen und Social Walls diesen Teil übernehmen.

Partnerstände
>>> virtuelle Messestände
Hier findet man vertiefte Information, tauscht Kontakte aus und trifft Terminvereinbarungen für weiterführende Zusammenarbeit. Das kann ein attraktiv gestalteter virtueller Messestand recht gut übernehmen. Personal für die schnelle Reaktion über Chats oder spontane Videokonferenzen braucht man da genauso.
Leads
>>> Registrierung/Formulare
Ja da ist sie, die ultimative Messlatte für den Erfolg einer Messe in der Vergangenheit. Egal ob digital oder damals mit dem Klemmbrett erhoben. Auch das ist schon lange gelebte digitale Praxis bei jedem Internetauftritt. Das entscheidende ist: Wie attraktiv ist das eigene Angebot. Dann klappt`s auch mit den Leads über Kontaktformulare und Interviewbögen in der virtuellen Welt.

Individuelle Gestaltung